Fliegerclub Bronkow e.V.

2. DMSt Bundesliga 2024


zurück

Pre-Season 20.04. - 21.04.

22.04.2024 - 14:17

Am Samstag haben wir aufgrund des starken Windes und des erst im Nachmittagsverlauf abziehenden Regens kein Flugbetrieb durchgeführt. Lediglich der Motorsegler drehte eine Runde. Die jüngeren Vereinsmitglieder nutzen die Zeit um abends noch in die Therme zu fahren. Ein Blick ins Wetter machte für den Sonntag sowieso mehr Hoffnung. Die Vorhersage sollte 500-600km unter Kaltlufteinfluss versprechen, was sich am Ende als nicht ganz realistisch herausstellte. So machten sich unsere Vereinsleute auf den Weg, zuerst Richtung Süd-Osten nach Görlitz und Eibau, da dort das beste Wetter laut Vorhersage zu erwarten war. Es stellte sich heraus, dass die Basishöhen mit gerade einmal 1200m nicht sehr hoch waren um weiter ins Gebirge zu fliegen und außerdem fingen die Wolken an Breitzulaufen, was die thermischen Bedingungen schmälert und das finden von Aufwinden erschwert. Entlang dieser aufgezogenen Kante die von Norden und Osten her reindrückte, flogen unsere Piloten dann nach Norden Richtung Eisenhüttenstadt. Während Glocke den Motor ziehen musste, Sascha dann auch bei Cottbus abbrach und sich am Ende aus Welzow noch ausgraben musste, fand Ronalf noch einen Weg hindurch und flog bis Hütte, bevor auch er seinen Plan verwarf und wieder Richtung Heimat flog. Alles in allem ein schönes Wochenende, wo wieder einiges geschafft und schön geflogen wurde. Am nächsten Wochenende geht dann der Ligabetrieb wieder los und ein paar Mitglieder fliegen außerdem in Klix beim 30. International Gliding Cup mit.


Sascha Dey

1. Ligawochenende 27.04.-28.04.

30.04.2024 - 20:49

Die erste Runde in der 2. Segelflugbundesliga ist beendet. Mit einem soliden 9. Platz und somit 7 Punkten haben wir uns im oberen drittel der Gesamtwertung platziert. Das Wochenende sollte durchaus gute Thermik versprechen. Der Samstag sollte dabei der beste Tag sein. Nahezu der gesamte Verein hat sich in die Luft gehangen, um für sich und vorallem für die Liga zu fliegen. Dabei ging es thermisch relativ spät los. Erst gegen 13 Uhr starteten die ersten Vereinsmitglieder. Von Bronkow aus flogen nahezu alle erstmal den Fläming lang hoch Richtung Reinsdorf bevor dann nach Nordosten Richtung Eisenhüttenstadt nach Polen hineingeflogen wurde und anschließend zurück nach Bronkow, da für die letzte Wende die Zeit einfach nicht mehr reichte.

Mathias Habertag und Stefan Schumann erzielten noch mit jeweils 84,6 und 83,34 Punkten die solidesten Schnitte. Stefan flog ein Dreieck und kam damit noch auf 42 Streckenpunkte. Für Mathias endete der Flug leider auf einem Acker, allerdings hatte er klasse Hilfe vor Ort und wurde mit tatkräftiger Unterstützung der Ortsansessigen sogar mit Picknick versorgt. Ronalf Gottscheck flog mit Peter Biegel im Duo Discus ein angemeldetes Dreieck und erzielte damit die höchste Streckenpunktzahl mit 47,34 Punkten. 

Da Steffen Kubitz derzeit in Klix am International Gliding Cup teilnimmt, hatte er die Aufgabe zuerst nach Polen an Lubin vorbei und anschließend zurück nach Deutschland über den Spreewald Richtung Klix zu fliegen. Er erzielte den schnellsten Schnitt der Runde mit 116,2 km/h was 101 Punkte ergab und obendrein für die Strecke von 400km noch 37,7 Streckenpunkte erreichte.

Die thermischen Bedingungen waren wohl in Polen und im Südosten der Lausitz am Besten, da dort die meisten Wolkenstraßen anzutreffen waren. Da unsere eher nach Nordwesten fliegenden Piloten davon berichteten das die Thermik schwierig zu treffen sei und es durch breitlaufen der Wolken wieder zu erschwerten Bedingungen führte. Am Sonntag war zu starker Warmlufteinfluss und zu schwache Thermik um Strecken zu fliegen. Wir sind mit unserer Platzierung zufrieden und freuen uns auf die kommenden Runden.


Sascha

Fotos: Stefan, Julian, Mathias, Friedrich

2. Ligawochenende 04.05.-05.05.

05.05.2024 - 22:12

An diesem Ligawochenende konnten wir uns aus personeller Hinsicht nicht gut in die Ligawertung mit einbringen. Lediglich Ingo Fischer hat mit seinem Flug insgesamt 42,48 Punkte beigetragen. Was uns in der Rundenwertung den 23. Platz eingebracht hat und immerhin haben wir damit noch einen Punkt mitnehmen können. In der Gesamtwertung sind wir damit auf den 14. Tabellenplatz abgerutscht. Der Samstag versprach dabei noch das beste Wetter und hätte durchaus bei genügend Piloten genutzt werden können. Am Sonntag waren dann mehr Piloten da, jedoch lief diesmal das Wetter gegen uns und es gab keine nutzbare Thermik.

An den kommenden zwei Wochenenden, über Himmelfahrt und Pfingsten, findet unser alle 2 Jahre wiederkehrende Spreewaldpokal statt. Dabei gehen insgesamt 48 Piloten aus ganz Deutschland an den Start. Dann werden auch wieder genügend Vereinsmitglieder eine Wertung für die Liga zustande kriegen, sofern das Wetter mitspielt. Also Daumen drücken für die kommenden Wochenenden


Sascha

3. Ligawochenende 11.05.-12.05.

22.05.2024 - 20:13

Das Himmelfahrtswochenende hatte mit dem Spreewaldpokal ein echtes Highlight zu bieten. Am Samstag war in Bronkow nur die Offene Klasse gestartet und die Clubklasse blieb am Boden. Grund dafür war, dass eine niedrige Wolkenbasis vorhergesagt war und mittelmäßige Steigwerte das Tagesbild bestimmten. Den Samstag am effektivsten Nutzen konnte Torsten von Oppingen aus, wo das Wetter noch etwas besser war und brachte sich noch mit 29,47 Streckenpunkten in die Ligawertung mit ein. Der Sonntag hingegen war dann auch für beide Klassen des Spreewaldpokals fliegbar und Mathias, Ronalf und Sascha konnten sich mit ca. 90 Geschwindigkeitspunkten in die Wertung mit einbringen. Oeli mit 31,32 und Julian mit 26,36 Streckenpunkten ergänzten die Gesamte Mannschaft für die Ligawertung. Überwiegend Blauthermik und doch ein paar Wolkenfetzen auf der Wertungsstrecke ermöglichten dabei doch noch solide Schnittgeschwindigkeiten. Am Ende hatte das ganze Team 358,24 Punkte erreicht, was leider nur für einen Punkt und Rundenplatz 23 reichte. Wir finden uns nun auf dem 17. Tabellenplatz wieder und sind damit nur noch 3 Plätze von den Abstiegsrängen entfernt.

Sascha

4. Ligawochenende 18.05.-19.05.

22.05.2024 - 20:39

An diesem Ligawochenende fand der 2. Teil unseres Spreewaldokals statt. Während am Freitag noch gut fliegbares Wetter bei starkem Wind möglich war, konnten wir uns weder am Samstag noch am Sonntag in die Wertung miteinbringen, was uns keinen einzigen Ligapunkt einbrachte und wir somit von Gesamtplatz 17 auf Gesamtplatz 20 abgerutscht sind und damit aktuell Abstiegsgefährdet sind. Ein Glück liegen noch weitere 13 Runden vor uns sodass wir uns da nochmal einbringen können die nächsten Runden um uns wieder nach oben zu befördern. Sascha flog immerhin noch am Samstag, allerdings lag die Basishöhe bei kaum 800m und durch große Wolkenabstände und einsetzende Regenschauer waren die Wetterräume nicht so groß um vernünftig Strecke machen zu können.


Sascha


5. Ligawochenende 25.05.-26.05.

27.05.2024 - 15:10

An diesem Wochenende war das Wetter deutlich besser vorhergesagt als es letztendlich geworden ist. Deshalb konnte der Samstag durch die hohe Feuchtigkeit und sich immer wieder bildende Schauer und Gewitter kaum genutzt werden. Lediglich Julian drehte im Jantar eine Runde und sicherte noch 46 Speed- und 12 Streckenpunkte. Am Sonntag war des Wetter etwas besser, allerdings auch weiterhin im späten Nachmittagsverlauf durch Abschirmung und Schauer gestört. Ronalf erfolg 60 Speed- und 22,56 Streckenpunkte. Der dritte im Bunde war Rainer und erzielte noch 37 Speed- und 10 Streckenpunkte. Am Ende reichte es für knapp 190 Gesamtpunkte und gerade mal Rundenplatz 17. Dies brachte wieder nur einen Punkt ein und wir sind im Gesamtranking nochmal 2 Plätze auf Platz 22 gefallen. Drückt die Daumen für gutes Wetter die nächsten Runden.

Sascha

Fotos: Julian


6. Ligawochenende 01.06.-02.06.

10.06.2024 - 00:38

Aufgrund von örtlichen Schauern die sich immer wieder gebildet haben, haben wir nicht einmal Flugbetrieb gemacht und sind daher auch nicht für die 2. Segelflugbundesliga geflogen.

Mit 10 Gesamtpunkten verharren wir somit weiterhin auf dem Abstiegsplatz 22 von 25.

7. Ligawochenende 08.06.-09.06.

10.06.2024 - 00:59

An diesem Wochenende sind wir endlich wieder an den Start gegangen. Mit 407 Gesamtpunkten haben wir den 9. Rundenplatz erreicht und dabei immerhin 7 Ligapunkte eingefahren. Dank Ronalf Mathias und Stefan haben wir sehr erfolgreiche Flüge in die Wertung mit einbringen können. Am Samstag flogen Ronalf und Stefan jeweils zuerst Richtung Wegliniec um fürs Erzgebirge etwas auszuholen. Beide stellten jedoch fest, dass je näher sie dem Erzgebirge kamen, sich die Bedingungen verschlechterten. Stefan drehte schon frühzeitig um und flog dann Richtung Eisenhüttenstadt um die dort versprochenen guten Segelflugbedinungen auch noch zu nutzen. Ronalf hingegen versuchte es weiter in Richtung Erzgebirge und musste leider letztenendes den Motor ziehen. Stefan konnte daraufhin noch ganze 87,44 Speed- und 42,08 Streckenpunkte in die Wertung einbringen.

Ronalf nutzte hingegen nochmal das gute Wetter am Sonntag, während Stefan dann mit anderen Vereinskameraden den Ausblick auf der ILA genossen hat. Mathias startete ebenfalls am Sonntag und so flogen Ronalf als auch Mathias zunächst Richtung Lutherstadt Wittenberg bzw. Dessau. Um dann auf ähnlicher Linie wieder an Bronkow vorbei, rein nach Polen zu fliegen. Während Mathias schon an der Bobr umkehrte, flog Ronalf noch etwas weiter nach Osten Richtung Oder die dort noch vollständig in Polen fließt.

106,72 Speedpunkte gabs dann von Ronalf und Mathias erzielte 97,42 Speedpunkte. Ronalf steuerte noch 40,84 Streckenpunkte bei und Mathias kam noch auf 33,15 Punkte.


Damit haben wir immerhin noch einen Platz gut machen können und sind von Gesamtplatz 22 auf Platz 21 mit 17 Gesamtpunkten hochgerutscht. Wenn wir weiter so machen, werden wir es wieder aus den Abstiegsplätzen herausschaffen. Insofern weiter Daumen drücken für super Segelflugwetterbedingungen in der Lausitz die kommenden Wochenenden.


Sascha 

Fotos: Stefan und Mathias


8. Ligawochenende 15.06.-16.06.

17.06.2024 - 15:43

Was für ein fulminantes Wochenende! Das ganze Daumen drücken der letzten Wochen hat anscheinend sehr gut geholfen. Während der Samstag eher aufgrund von durchziehenden Regenschauern Streckenflugtechnisch ins Wasser gefallen ist und lediglich nachmittags noch etwas Flugbetrieb am Platz möglich war, hatte der Sonntag schon deutlich besseres Wetter zu bieten. Die Vorhersage versprach Basishöhen bis 2000m und gute Steigwerte, sodass unsere Streckenflugpiloten 400-500km ausgeschrieben hatten. Das die Streckenwahl genau die Richtige war zeigte sich daran, dass am späten Nachmittag schon die ersten Breitgelaufenen Wolken mit Regen die Thermik fast sterben lies.

Schon am Vormittag bildeten sich Wolken aus, sodass unsere Piloten rechtzeitig starten konnten. 10-20km vor Reinsdorf lag die erste Wende. Das Wetter dort zeigte schon leicht breitgelaufene Tendenzen, sodass auch dieser genau Richtig gewählt war. Zielenzig in Polen (ca. 40 km östlich Frankfurt/Oder) war für die Clubklasse der zweite Wendepunkt. Die 132 Kilometer die dazwischen lagen legten unsere Clubklassepiloten mit knapp 112 km/h zurück und sammelten dabei auch spielend die so dringend gebrauchten Ligapunkte zusammen. Ronalf flog noch weiter nach Nordosten bis Lipki Wielkie und legte dabei 181 km mit 128 km/h zurück. Dies sollte also der schnellste Schenkel werden. Problemlos ging es bis kurz vor die letzte Wende, wo nocheinmal kurz etwas gebastelt wurde, damit es auch noch sicher für den Heimweg reicht. Für Stefan und Julian ging es dann südlich Richtung Wegliniec. Für Ronalf ging es bis Krzywa. Der Heimweg sah dann für alle nicht mehr so rosig aus, da wie oben schon erwähnt das Wetter deutlich abgebaut hatte und die ersten Regenschauer schon in Richtung unseres Flugplatzes standen. An Rothenburg vorbei ging es bis Weißwasser noch ganz gut. Danach war langes Gleiten angesagt. Bis kurz hinter der Talsperre Spremberg: „Aber wie aus dem nichts stand da ein schöner Bart mit 4,5m“- schrieb Julian begeistert und erleichtert zu seinem Flug. Alle drei schafften es sicher nach Hause. Damit waren auch alle drei Flüge für die DMst angemeldet und sicherten uns zusätzliche Punkte für die Ligawertung.

101-103 Speedpunkte für alle drei und 73,43 Streckenpunkte für Ronalf sowie jeweils 66,89 Streckenpunkte für Julian und Stefan wurden zusammengetragen. Am Ende dieses sagenhaften Tages landeten wir mit 514,90 Gesamtpunkten auf dem ersten Platz dieser 8. Ligarunde. Das katapultiert uns um ganze 7 Plätze in der Gesamtwertung nach oben. Nun liegen wir mit 37 Gesamtpunkten auf dem 14. Tabellenplatz. Und sind damit erstmal wieder 6 Plätze von den Abstiegsrängen entfernt und liegen jetzt mit 7 Plätzen sogar in Reichweite der Aufstiegsränge. Damit wir also weiter oben mitfliegen können, dürft ihr ruhig weiter die Daumen drücken und wir strengen uns bei guten Wetterlagen einfach weiter an gut zu fliegen. 

Sascha 

Fotos: Julian, Stefan



9. Ligawochenende 22.06.-23.06.

25.06.2024 - 17:02

Schon am Mittwoch zeichnete sich gutes Wetter ab, das allerdings noch am Samstag welches ab Donnerstag dann auf den Sonntag wechselte. Also haben wir uns alle den Sonntag im Kalender freigehalten um Liga zu fliegen.

Am Start stehend brieften wir uns am Sonntag um die Aufgabenverteilung zu klären. Dabei wurde entschieden das Ronalf und Sascha mit den großen Fliegern Streckenwertung fliegen und Felix, Julian und Stefan mit den Clubbis auf Geschwindigkeit fliegen.

Ronalf meldete 500 km an und Sascha 380 km. Während die Clubbis um die 400 im Jojo anmeldeten. Dabei gings für alle erstmal Richtung West/ Nordwest. Ronalfs erste Wende lag  südlich bei Dessau. Während Sascha und die Clubbis ungefähr bei Reinsdorf und Oehna wendeten. Bis zu den ersten Wenden lief es bei allen einigermaßen gut, der Wind mit ca. 30 km/h drückte doch schon den Schnitt, dazu kam das man stellenweise echt Umwege fliegen musste um gute Linien zu finden. Außerdem lag die Basis mit 1000m AGL nicht besonders hoch.

Während Sascha und Ronalf auf dem zweiten Schenkel Richtung Cybinka und Osno Lubuskie sich durch teils merkwürdiges Wetter kämpften, wo es anfing breitzulaufen und thermisch nicht mehr ganz so optimal war. Flogen die Clubbis hacke kehrt in Richtung Südosten nach Boleslawic und fanden sich unter guten Reihungen wieder. Die Schnitte schnellten für alle auch dank des Rückenwindes in die Höhe. Die Clubbis flogen mit 126 km/h dabei den schnellsten Schnitt, wie wir es geplant hatten.

Ronalf und Sascha flogen dabei um die 105 km/h bis zur 2. Wende. Als Ronalf die zweite Wende erreichte zog auch das Wetter deutlich zu, sodass er die Aufgabe danach abbrach und sich nach Hause zurück bastelte. Am Ende standen noch 449 km auf der Uhr was immerhin 37 Streckenpunkte in die Wertung mit einbrachte.

Sascha konnte dadurch das er früher an seiner zweite Wende war noch nach Wegliniec fliegen. Wo er dann die Clubbis traf, die kurz hinter Wegliniec dann auch abbrachen aufgrund des sich dort auch verschlechterten Wetters, um noch einmal gemeinsam den Heimweg anzutreten. Nördlich der Linie Rothenburg-Bronkow war eindeutig nicht mehr das beste Wetter. Aber die Jungs hatten noch einmal eine schöne Straße nach Hause. Ein letztes mal musste bei Boxberg dann doch nochmal ausgegraben werden, da das Wetter von Norden nochmal leicht reindrückte. Alle 4 kamen gut nach Hause und Sascha brachte die höchste Streckenwertung mit 47 Punkten ein. Leider hat die Anmeldung nicht ganz geklappt, da Sascha die 2. Wende um wenige Meter verfehlte. Außerdem hatte Julian sich noch mit knapp 37 Streckenpunkten dazugetragen. 

In der Speedwertung kamen Julian, Stefan und Felix auf 110, 109 und 105 Speedpunkte. 

Insgesamt kamen so 447 Punkte zusammen, was uns erneut einen tollen Rundensieg bescherte. Somit konnten wir uns weitere 20 Punkte sichern und uns auf den 9 Gesamtplatz mit 57 Punkten  vorarbeiten.

Vielen Dank für diese starke Leistung. Damit haben wir uns ein paar Punkte zusammen gesammelt um nicht abzusteigen und wenn es weiter so gut läuft, könnten wir sogar erneut in die erste Liga aufsteigen. Dafür wäre mindestens Rang 5 notwendig. Also weiter Daumen für gutes Wetter drücken und schauen dass, wir auch weitere Piloten zusammenkriegen für die Wertungen.


Sascha

Fotos: Julian, Felix, Stefan, Sascha, Ronalf


10. Ligawochenende 29.06.-30.06.

02.07.2024 - 03:25

Das Wochenende versprach nicht das beste Streckenflugwetter, aber wir wollten trotzdem probieren für die Liga zu fliegen, da die letzten Wochenenden sehr gut gelaufen waren. Der Samstag war dabei noch der bessere Flugtag. Während am Sonntag nur Regeschauer über ganz Deutschland hingen, konnte man immerhin am Samstag noch im Osten und Norden fliegen. 

Es machten sich also Julian, Mathias und Glocke auf den Weg so viel möglich aus dem Tag zu holen. Für Julian und Mathias ging es gemeinsam im Team zunächst Ostwärts bis ca. 30km nach polen hinein. Sie waren mit mittelmäßigen Steigwerten und durchziehenden Mittelhohen Wolken konfrontiert. Während Glocke sich weiter Richtung Südosten doch gut fortbewegte. Er flog zunächst bis ca. Wegliniec um anschließend Nordkurs in Richtung Rzepin zu nehmen. Er sammelte dabei immerhin noch mit 81 km/h den schnellsten Schnitt und trug 71,26 Punkte in die Wertung mit ein. Allerdings hatte auch er nördlich der Oder, die dort noch vollständig durch Polen fließt, deutlich mit dem Wetter zu kämpfen und musste leider letztendlich bei Göhlen (zwischen Hütte und Cottbus) noch den Motor ziehen. 23,17 Streckenpunkte gab es dann auch noch für die Wertung.

Julian und Mathias hingegen kämpften sich zurück bis zum Flugplatz. Dort angekommen sahen sie wundervolle Wolkenstraßen, die dann irgendwie doch nicht so richtig thermisch funktionieren sollten. Denn über den Wolken befanden sich aufliegend Lenticularis Wolken. Also kämpften sich beide nochmal bis an die Basis nur um dann am Ende an den Wolken vorbeizusteigen und in ruhiger laminarer Luft über den Wolken anzukommen. Bis 3000m MSL ging es aufwärts bis der Luftraum nicht mehr Höhe zuließ. Dabei erlebten sie eine Traumhafte Aussicht, wie es uns Segelfliegern selten zu Teil wird, da wir ja meistens unterhalb der Wolken unterwegs sind.

Letztenendes genossen die beiden also nochmal ihren Flug, nachdem sie am Anfang so viel rumbasteln mussten und schraubten dabei nochmal ihre Schnittgeschwindigkeit rauf. Mit 70,72 und 65,32 Geschwindigkeitspunkten, sowie je ungefähr 30 Streckenpunkten kamen wir am Ende auf solide 291,73 Gesamtpunkte. Das reichte für Platz 6 in der Runde und immerhin noch 8 Ligapunkten. Somit rutschten wir weiter um 2 Plätze nach oben auf den 7. Gesamtrang mit 65 Punkten. Die Aufstiegsplätze rücken damit immer näher und sind nur noch 5 Punkte entfernt. Wenn wir es schaffen so weiter zu machen können wir zum Ende der Saison in die erste Liga aufsteigen.

Sascha

Fotos: Julian, Mathias


 

11. Ligawochenende 06.07.-07.07.

10.07.2024 - 19:22

Das Wochenende versprach Wettertechnisch nicht allzu viel. Der Samstag war eher ein Badetag und sollte kaum Thermik bringen. Am Ende war der Tag  mit 30 Grad am Boden und starkem Wind bei maximal Blauthermik auch nicht wirklich nutzbar. Für ein paar Schulungs- und Gasteflüge reichte es immerhin.

Der Sonntag gab uns auch nicht all zu viel Hoffnung. Nahezu ganz Deutschland bzw. zumindest der Nordwesten hatte sehr gutes Wetter, während wir laut Prognose maximal Blauthermik mit mittelmäßgen Steigwerten zu erwarten hatten. Julian mit Gina im Duo und Sascha im Jantar wollten dennoch einen Versuch starten und den Tag nicht ganz ungenutzt lassen. Lediglich ein dritter Pilot lies sich nicht wirklich finden. Wir waren auch davon überzeugt, dass sich doch ein paar Wolken bilden sollten. Dem war dann schon relativ früh so. Wir starteten also unter ein paar Fetzen und flogen Richtung Nordwesten unter einigen Fetzen und zu unserer Überraschung gingen diese sogar ziemlich gut mit 2-4 m/s. Als wir in Reinsdorf ankamen kippte jedoch leider der Schalter und jeder angeflogene Fetzen löste sich gerade auf und neue bildeten sich kaum. Dabei drückte von Süden immer mehr die Abschirmung hinein und das gute Wetter welches ungefähr ab Lüsse auf uns wartete konnten wir nicht mehr erreichen. Also drehten wir um und versuchten uns unter den letzten Fetzen hoch zu basteln sodass der Heimflug noch gelingen konnte. Am Ende reichte es nach 40km Gleiten bis nach Hause.

Julian und Sascha trugen dabei immerhin noch 148 Punkte für die Liga bei. Es reichte am Ende dann natürlich nur für einen Punkt, aber der ist ja schonmal besser als keiner. Durch das bessere Wetter im Westen und Nordwesten verloren wir damit 2 Plätze im Gesamtranking und stehen mit dem soliden 9. Platz immer noch gut da. 

Jetzt kann das Wetter ruhig mal wieder etwas besser werden, vorallem da das Sommerlager übernächste Woche vor der Tür steht.


Sascha


Fotos: Julian, Sascha


12. Ligawochenende 13.07.-14.07.

15.07.2024 - 14:54

Das Ligawochenende startete mit schwankenden Vorhersagen in der Vorwoche, mal sollte der Sonntag und mal der Samstag der bessere Tag werden, überwiegend zeichnete es sich für den Sonntag ab, sodass auch die meisten Piloten am Sonntag auf den Flugplatz kamen. Am Ende kam es doch ganz anders.

Den Samstag nutzen wollte wenigstens Ronalf, er flog mit seinem Ventus knapp 300km in Richtung Lutherstadt Wittenberg und zurück. Dabei erwarteten ihn 1400m Basis und mittelmäßige Steigwerte. Das Beste Wetter lag wohl noch etwas weiter westlich an dem Tag, doch ob das noch viel geändert hätte? Ronalf schaffte es, sich mit 80,7 Speedpunkten und 24 Streckenpunkten in die Wertung mit einzutragen. 

Der Sonntag, sich jeden Tag in der Vorhersage verändernd, sollte am Samstag Abend dann doch sehr gute Bedingungen versprechen. Als der Sonntag Morgen hereinbrach herrschte schon ganz milde Stimmung, beim Blick in den Himmel, sah man das sich eine dicke Abschirmung im Bereich der Lausitz breit machte. Das nüchterte die Erwartungen enorm. Nichts desto trotz gingen einige Piloten an den Start, Julian im Jantar, Felix im Duo mit seinem Bruder Henry, sowie Steffen im Ventus und Glocke mit seiner LAK, sowie Rudi, Rainer und Torsten. Unter der dicken Abschirmung bildete sich immerhin noch irgendwie eine Wolkenstraße die Julian als erster zu nutzen wusste, dicht gefolgt von Felix mit Henry, ehe sie sich dann nach Osten hin abbaute und für die anderen kaum noch nutzbar war. Dementsprechend schwierig gestaltete sich auch der Rückweg, der war geprägt von immer wieder neuen Abschirmungen mit ein paar Cumulus Wolken drunter und großen Blauen Löchern. Sodass der Heimweg eher einem Slalom glich als einer konsequenten Linie. Auch Steffen fand noch den Weg bis nach Polen aber flog dann auch auf Umwegen nach hause. Einbringen in die Wertung konnten sich dementsprechend noch Julian und Felix mit je ungefähr 60 Speedpunkten und 13-16 Streckenpunkten.

Am Ende standen also 254,32 Punkte in der 12. Ligarunde zu buche. Es brachte uns leider nur einen Punkt ein. Das heißt für die Gesamtwertung gehts weitere 3 Plätze nach unten und wir finden uns auf Platz 12 mit 67 Gesamtpunkten wieder. Das heißt das Gute Mittelfeld und genauso weit wie die Aufstiegsplätze weg sind sind auch die Abstiegsplätze weg. Solang wir uns dort halten können oder den Anspruch weiter nach oben pflegen. Wird das auch was mit dem Klassenerhalt diesjahr.

Sascha


Fotos: Julian


13. Ligawochenende 20.07.-21.07.

24.07.2024 - 10:57

Was für ein großartiges Wochenende, pünktlich zum Start des Sommerlagers bei uns am Platz konnten wir konnten 10 Flüge einreichen mit 14 Piloten die an den Start gingen. Deshalb konnten auch nur die besten unter ihnen, sich in der Ligawertung wieder finden.

Im Wochenverlauf war auch schon abzusehen, dass das Wochenende noch sehr gutes Wetter zu bieten haben würde. Da eine stabile Wetterlager das Wetter in Europa bestimmte und vorallem in unserem Bereich sehr gutes Wetter zu erwarten war. Die Temperaturen waren heiß und die Piloten freuten sich hoch oben die kühleren Luftschichten und Aussichten zu genießen.

Der Samstag war dabei noch der etwas bessere Tag, trotzdem gingen im Vergleich zum Sonntag „nur“ 4 Piloten in 3 Flugzeugen an den Start. Nichts desto trotz haben es alle 3 Flüge in die Wertung geschafft. Für alle ging es in dieselbe Richtung nach Pila. Während Mathias und Detlef im Duo Discus 563 km zurücklegten und dabei einen Ligaschnitt von 110 km/h (100 Punkte Ligawertung und damit die schnellsten) erzielten, flogen Stefan und Friedrich gemeinsam mit den Einsitzern Jantar und HPH 304C zwar weniger Kilometer, nämlich 400 km an der Zahl, jedoch meldeten sie ihre Aufgabe erfolgreich an und erzielten damit 63 und 61 Ligapunkte in der Streckenwertung. 

Am Sonntag gingen dann 10 Piloten mit 7 Flugzeugen an den Start. Weil der Samstag so gut lief, konnten sich jetzt nur noch 2 Piloten mit in die Wertung mit einbringen. Ronalf und Jaku flogen jeweils unterschiedliche Strecken. Ronalf entschied sich für einen Ziel- Rückkehrflug über 485 km für ihn ging es nach Tschechien vorbei an der Schneekoppe entlang an der Polnisch Tschechischen Grenze zu dem Ort mit dem wundervollen Namen: Rokytnice v Orlických horách.

Jaku entschied sich eher dafür in unserem örtlichen Bereich zu bleiben und flog zwischen Oehna und Rothenburg ein Jojo, dabei war doch recht fix unterwegs und konnte mit 104 km/h und 94,2 Ligapunkten den zweitschnellsten Schnitt erzielen. Ronalf brachte sich als einziger zweimal in die Wertung mit ein. Zum einen, weil er seinen flug angemeldet hatte und mit 64,7 Punkten die meisten Streckenpunkte in die Wertung mit einbringen konnte. Zum anderen war sein Schnitt mit 106 km/h der drittschnellste nach Punkten, ganze 92,8 an der Zahl. (Wer sich an der Stelle wundert und meint Ronalf war doch schneller als Jaku, die Regeln der Wertung sehen vor, dass derjenige mit dem geringerem Index die besseren Punkte bekommt.)

Durch die genannten Flüge konnten wir uns insgesamt 477 Punkte für die Ligarunde erarbeiten und erzielten wieder einmal Platz 1 in der Rundenwertung. Vielen Dank an alle Piloten (auch die, die sich leider nicht in die Wertung mit einbringen konnten, jeder Versuch ist Gold Wert) für die tolle Leistung. In der Gesamtwertung ging es dabei wieder 5 Plätze von Platz 12 auf Platz 7 nach oben. Es fehlen nur 4 Punkte und 2 Plätze um uns in Richtung Aufstieg in die erste Segelflugbundesliga zu orientieren. Mal sehen was die nächsten Runden noch so kommt und möglich ist. Wir haben nur noch 4 Wochenenden vor uns. 

Rundenwertung 2. Segelflugbundesliga

Sascha

Bilder Samstag: Stefan, Friedrich, Mathias

Wende mit Rest Wolken und im blauen in Polen.

Heimweg im grauen nach dem letzten Bart.


Bilder Sonntag: Ronalf, Frank/Torsten, Glocke

Wetter am Platz mit Schauer

2x mal Schneekoppe

© 2024 FC Bronkow. All rights reserved.